Luftbefeuchter Filter Wechsel
© JYPIX - stock.adobe.com

Luftbefeuchter Filter

« Klimageräte warten, Filter tauschen »

Brune Luftbefeuchter sind effektive Geräte zur Luftbefeuchtung, die mit dem Prinzip der Kaltverdunstung arbeiten. Bei solch einem Luftbefeuchter ist ein Filter eingebaut, der die einströmende Luft ohne Wärmezufuhr mit Feuchtigkeit anreichert. In regelmäßigen Abständen muss man diesen Filter austauschen. So wird gewährleistet, dass das Klimagerät weiter hygienisch einwandfrei und mit bestmöglicher Leistung arbeitet. Aufwändig ist der Filtertausch nicht. Allerdings sollte ein Filterwechsel mindestens alle 3 – 4 Monate vorgenommen werden.

Luftbefeuchter mit Filter – die Kaltverdunstung

In Luftbefeuchtern mit einer Kaltverdunstung strömt die ins Gerät eingesaugte Raumluft durch einen Verdunstfilter, der zuvor Wasser aufgenommen hat. Die Luft wird durch den Verdunstfilter befeuchtet und anschließend wieder an den Raum abgegeben. Wie die Wasseraufnahme des Filters geschieht, unterscheidet sich bei den verschiedenen Geräten. So pumpt beispielsweise beim B 500 Professional eine Wasserpumpe das Wasser aus dem Wassertank zum Verdunstfilter.

Luftbefeuchter B 280

Beim B 280 gehört der Verdunstfilter dagegen zu einer sogenannten Verdunstertrommel. Sie dreht sich im Wasserbehälter und wird auf diese Weise mit Feuchtigkeit angereichert. Aber völlig unabhängig von der Art des Verdunstfilters werden Sie in regelmäßigen Abständen den Luftbefeuchter-Filter tauschen müssen und das aus zwei Gründen: um Verkeimungen zu verhindern und die Verdunstungsleistung zu erhalten.

Verdunstfilterset B 280 - Luftbefeuchter Filter

Filter auswechseln, Leistung erhalten, Verkeimung verhindern

Der Verdunstfilter eines Kaltverdunsters ist zwar vor allem für die Luftbefeuchtung zuständig. Er hat aber eine attraktive Zusatzleistung, weil er die Raumluft zusätzlich von größeren Fremdpartikeln befreit und dadurch luftreinigend wirkt. Diese Wirkung ist zwar nicht derart stark, dass man den Befeuchter auch statt einem Luftreiniger kaufen könnte, aber sie ist ein angenehmer Nebeneffekt des Verdunstfilters. Durch diese Zusatzfunktion des Filters können sich mit der Zeit aber verstärkt Fremdstoffe auf der Filteroberfläche ablagern, was die Leistung des Geräts reduziert. Und es gibt noch ein zweites Risiko: Darüber hinaus können sich nämlich bei der Kaltverdunstung Keime auf dem Verdunstfilter ablagern.

Zusatztechnik ersetzt nicht den Filtertausch

Manch ein Luftbefeuchter bietet zusätzliche Technik, um eine hohe Keimbelastung der Raumluft durch das Gerät zu verhindern. So befindet sich im B 300 von Brune eine Entkeimungstechnologie mit UV-Licht. Sie kann sowohl das Wasser im Tank als auch die Luft und den Befeuchter selbst entkeimen. In manchen anderen Geräten wie dem besonders leistungsstarken B 500 Professional lässt sich diese Technologie optional ins Gerät einbauen. Ein Zusatz für das Wasser in den Befeuchtertanks wie das bei Brune erhältliche Hygienemittel Wasserfrisch ist ebenfalls gut gegen Keime wirksam. Allerdings darf dies niemanden dazu verführen, die Zeit bis zu einem Filtertausch über den in der Betriebsanleitung angegebenen Zeitraum zu verlängern. Den Filter rechtzeitig zu tauschen, bleibt eine unverzichtbare Maßnahme.

Wasserfrisch 5l-Kanister Kurzübersicht

Im Normalfall gilt: etwa alle drei Monate Filter wechseln

Unabhängig von der Leistungsstärke des Luftbefeuchters empfiehlt Brune einen Filtertausch nach maximal drei oder drei bis vier Monaten. Klimageräte wie der B 500 Professional besitzen eine Filterwechselanzeige, die einem den richtigen Zeitraum verrät. Ist ein Befeuchter häufig in einer Umgebung mit vielen Luftverunreinigungen aktiv, ist ein etwas kürzerer als der angegebene Zeitraum zwischen den Filterwechseln sinnvoll. Den Verschmutzungsgrad des Filters kann man übrigens auch bei der monatlich fällig werdenden Reinigung des Luftbefeuchters prüfen. Bei Brune-Geräten ist es nicht sehr aufwändig, den Filter zu tauschen. Die konkreten Arbeitsschritte variieren aber ein wenig, abhängig von der Art des Luftfilters. Exemplarisch folgt hier einmal eine kurze Beschreibung für den Wechsel des Verdunstfilters beim B 500 Professional. Steht er in einer Umgebung mit viel Fremdpartikeln in der Luft, die das Gerät besonders herausfordern, sollte man bereits nach etwa 56 Tagen den Filter auswechseln. Unter optimalen Bedingungen ist der Filterwechsel dagegen erst nach etwa 98 Tagen nötig.

Der Verdunstfilterwechsel beim B 500 Professional

Grundsätzlich gilt bei jedem Warten der Befeuchter: Arbeiten am Gerät nur im ausgeschalteten Zustand durchführen. Darüber hinaus sollte der Stecker von der Steckdose getrennt sein. Um den Filter zu wechseln, hebt man die Abdeckung des Geräts ab und legt sie zur Seite. Anschließend drückt man den Filterbügel des Geräts zusammen und hängt ihn aus. Nun lässt sich der Filter aus dem Befestigungshaken lösen und man löst ihn zusätzlich vom Wasserverteilungssystem, sodass man den alten Filter austauschen kann.

Luftbefeuchter B 500 Professional

Der neue wird am Wasserverteiler sowie an den Befestigungshaken fixiert. Der Klemmbügel wird wieder ins Gerät eingesetzt und am Ende kommt die Abdeckung zurück auf den Befeuchter. Fertig. Das Prozedere lässt sich schnell umsetzen und kostet bei keinem der Brune-Klimageräte viel Mühe oder Zeit. Wichtig ist allerdings, stets nur originale Brune-Filter zu nehmen. Nur original Brune-Filter bieten dem Nutzer die Sicherheit, dass die Geräte einwandfrei mit dem Filter harmonieren. Kaufen kann man diese Filter unter anderem im Brune-Onlineshop.

Schaumstoff-Filter B 400 / B 500 - Luftbefeuchter Filter

Verdunstfilter sind nicht immer die einzigen Filter im Befeuchter

Mitunter muss man nicht alleine den Verdunstfilter wechseln, sondern auch noch andere Filter austauschen. So lässt sich der B 500 Professional zusätzlich mit einem Aktivkohle-Reinigungsfilter ausstatten. Anders als der Verdunstfilter verwandelt der das Gerät tatsächlich in einen Luftbefeuchter mit einer vollwertigen Luftreinigungsfunktion als Zusatz. Der Aktivkohlefilter kann selbst sehr feine Partikel aus der Luft herausfiltern. Regelmäßig sollte man aber auch diesen Filter wechseln, wobei der optimale Wechselzyklus ebenfalls bei drei bis vier Monaten liegt. Das Prozedere bei solch einem Filterwechsel ist ähnlich einfach wie beim Verdunstfilter und relativ schnell erledigt. Und es sorgt dafür, dass der Befeuchter für lange Zeit gute Dienste verrichtet und zum Beispiel in einem Großraumbüro zu einem optimalen Raumklima beiträgt.