Bueroarbeit
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Luftbefeuchter im Büro

« So planen Profis den Einsatz von Klimatechnik im Großraumbüro »

Ein gesundes Klima erhöht nachweislich die Leistungsfähigkeit. Wenn wir uns wohlfühlen, sind wir weniger anfällig für Infektionen und können konzentrierter arbeiten. Die Luftfeuchtigkeit spielt dabei eine entscheidende Rolle. Hier erfahren Sie, wie ein intelligentes Klimatechniksystem den Büroalltag erleichtert und was bei der Planung solcher Systeme zu beachten ist.

Klimaregulierung ist wichtig für angenehmes Arbeiten im Großtaumbüro
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Gute Luft als Leistungsfaktor im Büro

Viele verbringen einen Großteil ihrer Lebenszeit in geschlossenen Räumen. Ob in der Wohnung oder im Büro – weder ein zu trockenes noch ein zu feuchtes Klima wirkt sich günstig auf unseren Organismus aus. Doch warum ist das so? Wie reagiert der Mensch auf eine schlechte Atmosphäre?

Tropenklima: Wenn es zu feucht ist

Manchmal kommt es vor, dass die Luftfeuchtigkeit im Büro auf über 70 % steigt. In der Regel fühlen wir uns dann sehr schlapp. Wir schwitzen viel und verlieren damit Flüssigkeit und Mineralien. Ein drückendes, schwüles Klima verursacht Kopfschmerzen und Müdigkeit. Alle diese Zustände vermindern unsere Leistungsfähigkeit und Produktivität. Kluge Chefs achten deshalb auf ein optimales Raumklima im Büro.

Schlechtes Raumklima führt auf Dauer zu starkem Leistungsnachlass
© Rido / Fotolia.com

Trockene Luft: Reizklima für unsere Schleimhäute

Vor allem während der Heizperiode im Winter neigt die Raumluft dazu, auszutrocknen. Sinkt die Luftfeuchte unter einen Wert von 35 %, bereitet das unserem Organismus Schwierigkeiten. Dauert dieser Zustand an, trocknen allmählich unsere Schleimhäute aus. Häufige Symptome sind dann gereizte Augen und Atemwegsprobleme. Besonders letzteres ist gefährlich. Trockene Schleimhäute in den Atemwegen vermindern die Funktionsfähigkeit der Flimmerhärchen.

Luftbefeuchter B 300Eine fatale Reaktion, weil dadurch Krankheitserreger wie Viren und Bakterien leichter in unseren Kreislauf gelangen können. Bei trockenem Raumklima sind wir deshalb wesentlich anfälliger für Infektionen. Zu beobachten ist dieses Phänomen vor allem in überhitzten Großraumbüros. Grippe und andere Erkältungskrankheiten breiten sich hier epidemieartig aus – auch, weil Viren bei trockener Luft länger überleben können. In diesem Fall macht der Einsatz eines Befeuchters also durchaus Sinn.

Klimatechnik beim Arbeitsplatz planen: Wie geht man vor?

Um eine funktionierende Klimatechnik in einem Büro zu installieren, müssen zuerst die lokalen Grundbedingungen erhoben werden. Wie groß ist der Raum, wie ist die Ausrichtung, wie viele Personen halten sich zu welcher Zeit darin auf, wie hoch soll die Temperatur und welchen Wert soll die Luftfeuchtigkeit haben – das sind die grundlegenden Basisdaten, die vorhanden sein müssen. Auch die Nutzungsdauer und die Nutzungsart gilt es zu berücksichtigen. Jedes Klimatechnikkonzept baut auf diese grundlegenden Erhebungen auf.

Müdigkeit und Kopfschmerzen durch schlechtes Raumklima beugen Sie mit Hilfe von Luftbe- und entfeuchtern vor
© baranq / Fotolia.com

Luftbefeuchter im Büro: Garanten für ein frisches Raumklima

Um die Luftfeuchte zu heben, kommen normalerweise Luftbefeuchter zum Einsatz. In der Regel handelt es sich dabei um sogenannte Verdunstungsgeräte. Ein Ventilator saugt die Luft an – nachdem sie über eine nasse Verdunstungsmatte strömt und sich auf diese Weise anfeuchtet, wird sie wieder in den Raum abgegeben. Der Brune Luftbefeuchter B 250 ist ein gutes Beispiel für ein Modell, das sich für die Befeuchtung von Büroarbeitsplätzen anbietet. Der Befeuchter schafft es problemlos, Räume bis zu einem Volumen von 500 Kubikmeter mit ausreichender Feuchtigkeit zu versorgen. Nicht nur das: Über ein ausgeklügeltes Filtersystem reinigt er die Atmosphäre nachhaltig von Pollen, Feinstaub, Bakterien, Viren und anderen Partikeln. Gespeist wird das Gerät über einen 25 Liter Wassertank, der nach Bedarf nachzufüllen ist. Von großem Vorteil ist die vollautomatische Steuerungsmöglichkeit des B 250. Ein integrierter Sensor misst ständig den aktuellen Feuchtigkeitswert und regelt auf Basis dieser Daten die Befeuchtungsleistung.

Luftentfeuchter Dehumid HP 50Oft wird ein Luftbefeuchter auch mit dem Betrieb eines Luftentfeuchters im Büro kombiniert. Diese Geräte arbeiten nach dem sogenannten Kondensationsprinzip. Die Luft wird bis auf unter den Taupunkt abgekühlt – auf der kalten Oberfläche des Verdampfers kondensiert die in der Atmosphäre enthaltene Feuchtigkeit und wird in einem Behälter gesammelt. Sind Luftbefeuchter und Entfeuchter über eine intelligente Steuerung miteinander verbunden, regeln sie das Raumklima im Büro vollautomatisch und sorgen für konstante Bedingungen.

Luftbefeuchter-Faktor Betriebskosten

Von großer Bedeutung bei der Planung von Klimatechniksystemen sind die zu erwartenden Kosten für Betrieb und Wartung. Wichtig ist es, dass Luftbefeuchter und Luftentfeuchter möglichst energieeffizient arbeiten. Moderne Modelle erfüllen auch in dieser Hinsicht die höchsten Standards. Die Investition in eine gewisse Qualität zahlt sich aber auf alle Fälle aus. Ein weiterer Aspekt, den man beachten sollte, ist die Wartungsfreundlichkeit der Anlagenteile. Ein Filterwechsel des Befeuchters muss zum Beispiel auch ohne professionelle Hilfe durchführbar sein. Wenn für solche einfachen Service-Arbeiten jedes Mal eine Fachfirma anrücken muss, schlägt sich das erfahrungsgemäß auf das Konto nieder. Auch in dieser Hinsicht kann der Befeuchter B 250 von Brune überzeugen. Einerseits sind die Ersatzfilter relativ günstig im Einkauf, andererseits kann der Filterwechsel mit wenigen Handgriffen erledigt werden.

Mit richtiger Klimatisierung im Büro können Angestellte effektiv und gesund arbeiten
© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Optimales Raumklima: Auf Experten vertrauen

Bei der Planung einer modernen Klimatechnikanlage ist es unerlässlich, auf die Erfahrung kompetenter Fachleute zurückzugreifen. Das Klima ist nämlich eine sensible Angelegenheit. Schon kleine Faktoren haben einen großen Einfluss auf Luftqualität, Luftfeuchtigkeit und Temperatur – und das nicht nur in Großraumbüros. Nur ein ganzheitliches Konzept dem ein fachmännisches Luftfeuchtigkeit messen voraus gegangen ist, in dem alle Parameter berücksichtigt sind, führt im Endeffekt zum gewünschten Erfolg. Deshalb lautet unsere dringende Empfehlung, bei den Planungen zur Verbesserung des Raumklimas auf einen renommierten Fachbetrieb zurückzugreifen.