© Nataliya Hora / Fotolia.com

Luftbefeuchter in der Industrie

«Klimatechnik für anspruchsvolle Anwendungen»

Luftbefeuchter für die Industrie müssen besonderen Anforderungen genügen und andere Eigenschaften besitzen als Luftbefeuchter für Büros und/oder Wohnräume. Prozesse in der Produktion sind oft darauf angewiesen, dass die Luftfeuchtigkeit in der Produktionsstelle stabil in einem bestimmten Bereich bleibt. Der folgende Artikel zeigt auf, was bei Luftbefeuchtungsgeräten in der Industrie wichtig ist.

Die richtige Luftfeuchte ist in vielen Industrien wichtig

Dass der Anteil der Feuchtigkeit in der Luft einer Produktionshalle nicht zu sehr absinkt, ist für diverse industrielle Branchen wichtig, zum Teil aber aus unterschiedlichen Gründen. Zwei Beispiele:

Textilindustrie

Bei einer zu geringen Luftfeuchtigkeit können sich beispielsweise synthetische Stoffe elektrisch aufladen, was die Produktionsprozesse behindert. Fasern lassen sich in Räumen mit zu wenig Feuchtigkeit in der Luft eventuell nur noch schlecht kämmen oder werden brüchig. Aufgeladene Kunstfasern stoßen sich eventuell ab, sodass kein brauchbares Garn entsteht.

Textilindustrie
© nd3000 / Fotolia.com

Papierindustrie

Papier ist hygroskopisch und bindet Feuchtigkeit. Liegt die relative Luftfeuchte in der Produktionshalle unterhalb eines Optimalbereichs von 55% bis 65%, kann die trockene Luft dem Papier Wasser entziehen. Mögliche Folgen: Das Papier wird wellig und kann sich zusätzlich – ebenso wie Textilfasern – elektrisch aufladen, sodass Blätter aneinanderkleben. Darüber hinaus kann die Staubbelastung in der Halle ansteigen.

Papierindustrie
© industrieblick / Fotolia.com

Weitere Industrien

Neben Luftbefeuchtern für die Textilindustrie sind viele weitere Industrien sind auf eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit angewiesen. Zu ihnen gehören unter anderem die Elektronikindustrie, die Holz- und die Automobilindustrie sowie Pharmaunternehmen. Hierfür sind aber entsprechend große Klimageräte gefordert, die den teils riesigen Anlagen die nötige Luftfeuchtigkeit garantieren können.

Dabei geht es nicht alleine um eine möglichst störungsfreie Produktion, sondern auch um die Gesundheit von Arbeitnehmern.

Zu trockene Luft reizt die Atemwege. Sie kann Schleimhäute austrocknen, das Risiko von Infekten vergrößern und die Augen röten. Das alles können Gründe dafür sein, Luftbefeuchter in der Industrie einzusetzen.

Wichtig ist meistens eine hohe Leistung

Luftbefeuchter für die Industrie müssen in der Regel deutlich leistungsstärker als Befeuchter für Wohnräume sein. Das zeigt sich beispielsweise beim Vergleich der beiden Brune Luftbefeuchter B 300 und B 500 Professional mit dem ebenfalls von Brune angebotenen Gerät B 120.

Luftbefeuchter B 300 Luftbefeuchter B 500 Professional

Während der B 300 und der B 500 Professional für den Einsatz in der kleinen und mittleren Industrie gut geeignet sind, ist der B 120 ein sehr gutes Gerät für die Befeuchtung in kleineren Räumen. Für Produktionshallen ist es aber zumeist nicht stark genug. Das zeigt sich schnell beim Vergleich einiger Kennwerte:

Luftbefeuchter B 120

Während der B 120 auf eine Verdunstungsleistung bis ca. 900 g/h bei 25 Grad Celsius und 20 % relativer Luftfeuchtigkeit kommt, sind es beim B 300 bereits 1,4 Liter/h und beim B 500 Professional sogar 2,6 Liter/h bei denselben Bedingungen. Und während der B 120 für Räume bis zu einer Größe von 130 Kubikmetern geeignet ist, kann man mit dem B 300 bis zu 600 Kubikmeter und mit dem B 500 Professional bis zu 900 Kubikmeter große Räume befeuchten.

Feuchtigkeit regulieren? Automatisieren bitte!

Geräte zur Befeuchtung der Luft im Industrieumfeld sollten mit einem Hygrostat ausgestattet sein, um automatisch zu reagieren, sobald die Luftfeuchte unter einen eingestellten Wert sinkt. Darüber hinaus ist es oft sinnvoll, Klimatechnik mit einer automatischen Wasserzufuhr auszustatten. So muss sich niemand um ein Nachfüllen des Wassertanks kümmern. Allerdings sollte man sich bei automatischer Wasserzufuhr zusätzlich für passende Sicherheitstechnik entscheiden.

Spule fuer automatische Wasserzufuhr B 300

Infrage kommt Zubehör wie ein Sicherheitsdruckschlauch, ein Sicherheits-Wassersensor und/oder eine Sicherheitsauffangwanne, damit Wasser nicht ausläuft und Schäden verursacht. Ebenfalls wichtig können die Infrarot-Fernbedienung des Brune B 500 Professional sowie die Tastatursperre beim Brune B 300 sein. Sie verhindern, dass Unbefugte die Einstellungen des Geräts verändern.

Ein Gerät alleine ist bisweilen zu wenig

Obwohl leistungsstarke Luftbefeuchter für die Industrie zur Befeuchtung großer Räume geeignet sind, sind sie als Einzelgeräte für besonders große Hallen bisweilen nicht ausreichend. In solchen Fällen lassen sich mehrere Befeuchtungsgeräte miteinander zu einem Befeuchtersystem kombinieren. Dabei beeinflusst unter anderem die Platzierung der Geräte in der Halle die Effizienz des Systems.

Luftentfeuchter Dehumid HP 50Neben der Kombination mehrerer Befeuchter lässt sich der B 500 auch gemeinsam mit dem Luftentfeuchter Dehumid HP 50 in der Industrie einsetzen. Dann sind beide Geräte mit einem Funk-Hygrostat verbunden.

Sinkt die Luftfeuchtigkeit unter einen vorab definierten Wert, steigert der Luftbefeuchter sie. Überschreitet sie dagegen den oberen Grenzwert, senkt der Luftentfeuchter sie wieder ab. So bleibt der Feuchtigkeitsgehalt der Luft bestenfalls immer im Optimalbereich und trägt zu idealen Produktionsbedingungen und einem gesunden Arbeitsklima bei.

Eine gute Kombi: Luftbefeuchtung und Luftreinigung

Auch mit einem einzigen Gerät kann man sich für die Kombination zweier Funktionen entscheiden. Sowohl der B 300 als auch der B 500 Professional befeuchten die Luft nicht nur, sondern können sie zusätzlich reinigen. Der B 300 ist bereits in der Basisversion mit einer UV-Entkeimungsfunktion ausgestattet. Sie befreit das Wasser zur Befeuchtung der Luft von einer nicht unerheblichen Menge schädlicher Keime. Beim B 500 Professional lässt sich die UV-Entkeimung als Zubehör ebenfalls ins Gerät integrieren.

Additiv: Aktivkohle-Reinigungsfilterset

Ein weiteres Zubehör ist ein Aktivkohle-Reinigungsfilterset, mit dem der B 500 Professional ausgestattet werden kann. Die Struktur der Aktivkohle ähnelt der eines Schwamms mit zahllosen unterschiedlich großen Poren. Hier setzen sich nicht alleine Stäube und andere winzige Fremdstoffe aus der Luft ab, sondern auch Geruchspartikel. Das sorgt für eine industrielle Produktion in einer gesunden und reinen Atmosphäre.

Luftbefeuchter für die Industrie: ein kleines Fazit!

Leistungsstarke Luftbefeuchter können die Bedingungen für die Produktion in der Industrie deutlich verbessern: für reibungslosere Abläufe und zur Sicherung der Gesundheit von Mitarbeitern.

Dafür ist es wichtig, die Leistung genau auf den Bedarf abzustimmen und bei Systemen aus mehreren Luftbefeuchtungsgeräten die optimale Positionierung der Einzelgeräte festzulegen.

Dann entfalten sie auch die optimale Wirkung. Ist diese Abstimmung gut gewählt, amortisiert sich Klimatechnik in Betrieben schnell.