Startseite | Im Einsatz | Luftentfeuchter im Schwimmbad
© rilueda / Fotolia.com

Luftentfeuchter im Schwimmbad

« Warum im Poolraum Klimatechnik besonders wichtig ist »

Die Luftfeuchtigkeit in einem Raum mit Schwimmbad ist aufgrund des Pool-Wassers oft ziemlich hoch. Das kann sich negativ auf das Raumklima auswirken. Menschen in diesem Raum fühlen sich dann bisweilen unwohl; zudem kann die Bausubstanz leiden. Deshalb sind Luftentfeuchter im Schwimmbad sehr sinnvoll. Der folgende Artikel thematisiert detaillierte Gründe dafür, legt den Fokus auf den privaten Indoor-Pool und nennt Kriterien für die Auswahl passender Klimatechnik.

Schwimmbadklima: Wo liegen die Optimalwerte?

Optimalwerte für das Raumklima kommunaler Schwimmbäder nennt die 2012 herausgegebene Broschüre „Klimaschutz made in NRW: Energieeffizienz in Schwimmbädern“. Sie stammt von der EnergieAgentur.NRW und die in der Broschüre angegebenen Werte lassen sich auf private Schwimmbadräume übertragen. Die optimale Wassertemperatur im Pool liegt laut der Broschüre bei 28 bis 32 Grad Celsius. Als Temperatur der Raumluft empfiehlt die Broschüre einen Wert von etwa 32 bis 34 °C. Allerdings spielen natürlich auch Energiekosten eine Rolle.

Deshalb ist bei den Temperaturen weniger oftmals mehr. Senkt man die Temperatur im Becken nämlich um 1 °C, reduziert man den Energieverbrauch bereits um bis zu zehn Prozent, heißt es in der Broschüre.

Schwimmbad im Hotel
© rilueda / Fotolia.com

Bei der optimalen relativen Luftfeuchtigkeit für Schwimmbäder nennt die Broschüre auf Basis der Richtlinie VDI 2089 einen Bereich von 40 bis 64 Prozent. Um höhere Werte zu verhindern, sollte man einen Luftentfeuchter im Schwimmbad einsetzen. Für die Wände im Schwimmbad-Raum empfiehlt die EnergieAgentur.NRW eine Mindesttemperatur von 22 °C. Bei kälteren Wänden steigt das Risiko, dass Wasser an den Wänden kondensiert und in die Bausubstanz eindringt.

Ohne Klimatechnik steigt Luftfeuchte oft über den Optimalwert

In einem Schwimmbad – ob privat oder öffentlich – wird immer eine gewisse Menge Wasser verdampfen und damit die Luftfeuchtigkeit steigern. Bei einer hohen Wassertemperatur und hohem Temperaturunterschied zwischen der Raumluft und dem Wasser im Pool ist die Verdampfung besonders hoch. Setzt man hier keinen Luftentfeuchter ein, kann es schnell geschehen, dass die obere Grenze der optimalen Luftfeuchtigkeit überstiegen wird.

Aelterer Mann im Schwimmbad
© Halfpoint / Fotolia.com

Eine mögliche Folge sind die bereits erwähnten Schäden an der Bausubstanz. Eventuell dringt Wasser in die Wände ein und löst Salze aus mineralischen Baustoffen. Das kann hässliche Flecken an der Wandoberfläche verursachen. Wasser an der Oberfläche begünstigt in allen Bereichen mit organischen Bauelementen zudem Schimmelbildung. Und im Extremfall gehen Schäden noch weit darüber hinaus. Dann platzt eventuell Beton ab und Ziegel bröckeln.

Für das Wohlbefinden von Menschen ist eine zu hohe Luftfeuchte ebenfalls nicht gut. Das ist ein weiterer Grund dafür, einen Luftentfeuchter im Schwimmbad einzusetzen, falls die Feuchtigkeitswerte den Normalbereich mehr als einmal übersteigen. Je höher die Feuchte, desto höher empfindet man nämlich die Lufttemperatur.

Gefühlte Temperatur

Ein Beispiel: Laut Hitzeindex wirkt eine Lufttemperatur von 32 Grad Celsius bei einer Luftfeuchte von 70 Prozent auf einen Menschen bereits wie eine Temperatur von ca. 40 °C. Der US-amerikanische Hitzeindex ist ein Wert für die (von Menschen) gefühlte Temperatur, die sich bei einer bestimmten Luftfeuchte und einer tatsächlichen Lufttemperatur ergibt.

Gefuehlte Temperatur im Schwimmbad
© goodluz / Fotolia.com

Eine gefühlte Temperatur von 41 °C empfinden die meisten Menschen in der Regel als sehr heiß. Das kann negative Auswirkungen auf Körper und Psyche haben. Beträgt die gemessene Lufttemperatur 32 Grad und man senkt man die relative Luftfeuchte von 70 Prozent um zwanzig Prozentpunkte auf 50 Prozent, liegt die empfundene Temperatur nur noch bei ca. 34 °C. Und bei 28 °C und 50 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit, liegt die gefühlte Temperatur kaum höher als die tatsächliche von 28 °C.

Luftentfeuchter nutzen. Luftfeuchtigkeit senken

Wer die Luftfeuchte senkt, sorgt also für gesteigertes Wohlbefinden und schützt den Raum mit Pool vor Schäden. Deshalb gehört Klimatechnik zur Regulierung der Luftfeuchtigkeit zur Ausrüstung vieler Räume mit Schwimmbecken dazu. Luftbefeuchter im Schwimmbad müssen allerdings die richtige Leistung vorweisen, um für den jeweiligen Raum geeignet zu sein.

Dehumid 9

Ein Entfeuchter wie der Dehumid 9 von Brune hat eine Entfeuchtungsleistung von ungefähr 10,5 Litern / 24 Stunden bei 25 °C und einer relativen Luftfeuchte von 80 Prozent. Der Entfeuchter kann Räume bis zu einer Größe von 200 m³ entfeuchten. Damit ist er zum Beispiel als Schwimmbadentfeuchter für einen 8 mal 10 Meter großen und 2,5 Meter hohen Raum mit einem Swimmingpool geeignet.

luftentfeuchter-schwimmbad-dehumid-9

Dehumid HP 50

Ist Ihr Schwimmbad deutlich größer, muss ein stärkerer Entfeuchter ans Werk. In diesem Fall eignet sich der Dehumid HP 50. Er ist für Räume bis zu einer Größe von 600 Kubikmetern geeignet. Das entspricht zum Beispiel einem 10 mal 20 Meter großen Raum mit drei Metern Höhe. Alle Luftentfeuchter sind korrosionsfrei. Das Gehäuse besteht also aus korrosionsfreiem Kunststoff, der durch das Wasser in der Luft sowie durch Spritzwasser nicht angegriffen wird.

luftentfeuchter-schwimmbad-dehumid-hp-50

Lautstärke von Klimageräten

Eine weitere wichtige Eigenschaft eines Befeuchters für Schwimmbadräume ist die Betriebslautstärke. Nur ein leiser Luftentfeuchter im Schwimmbad sorgt für eine Wellness-Atmosphäre. Beim Einsatz am Indoor-Pool muss man zudem auf die Höchsttemperatur achten, bis zu der das Gerät ausgelegt ist. Bisweilen liegt sie nicht weit über der Raumtemperatur des heimischen Schwimmbads.

Ergebnisse messen

Ein wichtiges Element in einem Schwimmbadluftentfeuchter ist ein eingebauter Hygrostat. Der Hygrostat misst die tatsächliche Feuchtigkeit im und um den Pool und vergleicht sie mit einem eingestellten Maximalwert.

hygrostat-wandbefestigungFür ihn bieten sich beispielsweise 50 Prozent relative Luftfeuchte an. Liegt der gemessene Wert über dem eingestellten, startet der Luftentfeuchter.

Werden wieder akzeptable IST-Werte gemessen, stoppt das Gerät den Betrieb. Der mögliche Automatikbetrieb ist sehr praktisch und steigert den Komfort deutlich. So kann man sich ganz darauf konzentrieren, die Zeit im Schwimmbad zu genießen.