© santypan / Fotolia.com

Luftfeuchtigkeit senken

« Diese Tipps helfen »

Ein zu feuchtes Raumklima birgt mehrere Risiken. Dauerhaft zu hohe Luftfeuchtigkeit fördert die Schimmelbildung, was einerseits die Bausubstanz beeinträchtigt und anderseits unsere Gesundheit gefährdet. Generell tut sich der menschliche Kreislauf schwer, mit einer „dampfigen“ Atmosphäre klarzukommen. Die Luftfeuchtigkeit senken gelingt schon mit einfachen, kostengünstigen Methoden. Wir geben nützliche Tipps für ein gesundes Raumklima!

luftentfeuchter-dehumid-2-vielseitig-einsetzbarNeben der Temperatur ist die Luftfeuchte ein entscheidender Faktor, wie wohl wir uns in bestimmten Situationen fühlen. Ein permanent zu feuchtes Klima in unseren Wohnräumen gefährdet nicht nur die Bausubstanz, sondern kann sogar gesundheitliche Beschwerden verursachen. Die Schwitzfunktion – unser natürlicher Kühlungsmechanismus – ist bei einer erhöhten Luftfeuchtigkeit stark beeinträchtigt. Gleichzeitig nehmen wir die Luft um einiges wärmer wahr, als sie tatsächlich ist. Vor allem in den Sommermonaten bekommt unser Kreislauf ernsthafte Schwierigkeiten, mit den Bedingungen klar zu kommen.

Eine wirksame Luftentfeuchtung kann über verschiedene Wege erreicht werden. Der Einsatz von Luftentfeuchtern ist ein probates Mittel, um nachhaltig ein stabiles und angenehmes Klima zu schaffen. Aber auch mit der Anwendung einfacher Hausmittel können wir in dieser Hinsicht erfolgreich sein.

Das ideale Klima in Wohnräumen

Gibt es Richtwerte für ein optimales Klima in unseren Wohnungen? Unabhängig von unserem subjektiven Empfinden gelten allgemeine Werte zwischen 50 und 60 Prozent als ideal für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Im Badezimmer kann es kurzfristig natürlich etwas feuchter sein. Es liegt in der Natur der Sache, dass der Mensch ein zu feuchtes Klima – im Gegensatz zur Temperatur – nicht sofort wahrnimmt.

thermo-hygrometer-9026-digitalUm verlässlich feststellen zu können, wie hoch die relative Feuchtigkeit tatsächlich ist, verwenden Sie am besten ein Hygrometer. Die modernen Messgeräte arbeiten digital und punkten durch Präzision ebenso wie durch Bedienerfreundlichkeit. Brune führt verlässliche Geräte in seinem Sortiment, die Sie dabei unterstützen, für ein ausgeglichenes Klima zu sorgen.

Luftentfeuchtung: Wirksame Tipps

Stellen Sie fest, dass über eine längere Zeit der Anteil des Wasserdampfs der Luft in Ihrer Wohnung zu hoch ist, sollten Sie Gegenmaßnahmen ergreifen. Die erste und einfachste Möglichkeit ist, das Lüftungsverhalten zu ändern. Stoßlüften nennt sich die Methode, mit der Sie für einen gründlichen Luftaustausch sorgen. Dabei reißen Sie alle Fenster sperrangelweit auf und versuchen, einen Luftdurchzug zu erzeugen.

© SENTELLO / Fotolia.com
© SENTELLO / Fotolia.com

Im Sommer für eine halbe Stunde lang, im Winter für 5 bis 10 Minuten lassen Sie die frische Luft in Ihre vier Wände. So wird die warme und feuchte Innenluft durch trockene Außenluft getauscht. Wichtig: Um Energie zu sparen, sollten Sie die Heizung während des Stoßlüftens abdrehen. Im Winter können Sie zweimal täglich, im Sommer bis zu viermal die Fenster auf diese Weise öffnen – dann klugerweise am Abend und in der Nacht.

Luftfeuchtigkeit senken mit Salz

Leiden Sie unter einem zu feuchten Raumklima, empfiehlt sich auch ein anderes kostengünstiges Mittel, um diesen Zustand zu ändern: Haushaltssalz. Natriumchlorid – Salz – verfügt nämlich über hygroskopische Eigenschaften, die der Luft die Feuchtigkeit entziehen. Dazu verteilen Sie im Raum mehrere Schälchen davon – allerdings sollte die Befüllung nicht höher als 3 cm sein. Nach einiger Zeit sammelt sich in den Schälchen Wasser. Entsorgen Sie die Lösung und ersetzen sie mit frischem Salz. Durch diese Methode lässt sich die Luftfeuchtigkeit allerdings nur zu einem Ausmaß von 5 Prozent senken.

Weitere natürliche Methoden, um Luftfeuchtigkeit zu senken

luftentfeuchter-dehumid-hp-50-funkhygrostat-optionalÄhnlich wie Haushaltssalz haben auch andere Mittel die Wirkung, Feuchtigkeit aus der Luft zu holen. So könnte man zum Beispiel Katzenstreu in Behältnissen verteilen, um die Luftfeuchtigkeit zu senken.

Auch Holzkohle ist für diesen Zweck geeignet. Dazu verwenden Sie eine Dose, bohren in den Deckel einige Löcher und befüllen sie bis zu Dreiviertel mit Holzkohle. Sammelt sich auf dem Boden der Dose Wasser, sollten Sie die Kohle austauschen.

Alle diese Hausmittel sind zwar kostengünstig, eignen sich aber nur bedingt dazu, die Luftfeuchtigkeit in großem Ausmaß zu senken. Gerade in drastischen Fällen ist die Verwendung von Luftentfeuchtern alternativlos.

Luftentfeuchter sinnvoll einsetzen

In manchen Fällen ist eine Luftentfeuchtung ohne technische Hilfsmittel nicht möglich. Moderne Klimatechnik ist dazu in der Lage, die Luftfeuchtigkeit auch in großen Räumen nachhaltig zu senken und stabile Verhältnisse zu schaffen. Luftentfeuchter der neuen Generation lassen sich auch für Laien leicht in Betrieb nehmen und bedienen.

Das Funktionsprinzip der Geräte ist schnell erklärt: Ein Ventilator saugt die Luft ein und führt sie über den sogenannten Verdampfer, wo sie auf unter den Taupunkt abgekühlt wird. Auf der kalten Oberfläche des Verdampfers kondensiert das Wasser und tropft in einen Auffangbehälter. Bei manchen Modellen läuft die Flüssigkeit sogar direkt in den Abfluss ab. Danach wird die ausgetrocknete Luft wieder erwärmt und an die Umgebung abgegeben. Durch dieses Verfahren wird die Luftfeuchte sukzessive so lange gesenkt, bis die gewünschten Bedingungen vorherrschen.

Intelligente Luftentfeuchter sind sogar mit einem Hygrometer ausgestattet, wodurch die Steuerung automatisiert wird. Je nach konkretem Bedarf steigert und reduziert das Gerät seine Entfeuchtungsleistung, um die programmierten Sollwerte zu erreichen.

Leistungsstarke Luftentfeuchtung und verlässliche Feuchtigkeitsmessung mit Qualitätsprodukten von Brune

luftentfeuchter-dehumid-9-mobilVor allem in großen Räumen, Büros oder Geschäftslokalen kann ein optimales Raumklima nur mit der Unterstützung von einem Luftentfeuchter erreicht werden. Voraussetzung für eine optimal funktionierende Luftentfeuchtung ist eine fachgerechte Planung der Anlage. Abgestimmt auf das Raumvolumen, das Außenklima und sonstige zu berücksichtigende Umstände stehen verschiedene Modelle zur Verfügung.

Eine verlässliche Überwachung der Werte funktioniert nur mit einem hochwertigen Hygrometer. Die Experten von Brune geben kompetente Auskunft, welche Geräte für die verschiedenen Zwecke am besten geeignet sind. Gerade in diesem Bereich zahlt sich die Investition in hochwertige Qualitätsprodukte aus.