© Drobot Dean / Fotolia.com

Luftreiniger im Schlafzimmer

« So ermöglichen sie besseren Schlaf »

Ist ein Luftreiniger für das Schlafzimmer eine sinnvolle Entscheidung? Die richtige Antwort kann eigentlich nur „nicht immer, aber manchmal“ lauten. Wer beispielsweise an einer Tierhaarallergie leidet und zugleich mit Haustieren zusammenlebt, kann besser schlafen, wenn ein Luftreiniger im Schlafraum arbeitet.

Welche Probleme können im Schlafzimmer auftreten?

Guter Schlaf ist extrem wichtig. Allerdings schaffen es längst nicht alle Menschen, regelmäßig gut zu schlafen. So gaben bei einer Studie des Robert-Koch-Instituts aus dem Jahr 2012 30,8 Prozent der Frauen und 22,3 Prozent der Männer an, mindestens dreimal wöchentlich an Schlafstörungen zu leiden. Das ist keineswegs unproblematisch.

Die Folgen von schlechtem Schlaf können einerseits eine nachlassende Konzentration und eine reduzierte geistige Leistungsfähigkeit sein.

Schlafmangel kann sich darüber hinaus auf die Laune eines Menschen auswirken: Man wird reizbarer, zeigt möglicherweise Anzeichen einer Depression und wirkt auf seine Umwelt eventuell sogar apathisch. Physisch kann Schlafmangel zum Beispiel den Hormonhaushalt des menschlichen Körpers durcheinanderbringen.

Ursachen von Schlafmangel

Ebenso vielfältig wie die Folgen von Schlafmangel sind seine Ursachen. Um den Mangel zu beseitigen, ist es wichtig, Störfaktoren und Auslöser zu kennen. Schlafstörungen können unter anderem durch Erkrankungen wie Herz- und Kreislaufstörungen, Kopfschmerzen und Sodbrennen entstehen. Dann ist der effektivste Weg, um gegen die Schlafstörung vorzugehen, eine Therapie für die ihr zugrundeliegende Krankheit zu finden. Schlafwandeln und Angstzustände können ebenfalls Ursachen einer Schlafstörung sein. Hinzu können psychische Faktoren wie Stress kommen.

Vor dem Schlafengehen kann auch Kaffee eine Ursache fuer Schlafmangel sein
© blackday / Fotolia.com

Weitere mögliche Ursachen sind Lebensgewohnheiten wie das Trinken von Kaffee und ähnlichen Genussmitteln vor dem Schlafengehen oder aber Umgebungsbedingungen wie eine nächtliche Lärmbelästigung durch eine relativ laute Straße vor dem Schlafzimmerfenster oder andere Lärmfaktoren. Bei speziellen Gruppen wie Allergikern können noch weitere Faktoren hinzukommen: beispielsweise Tierhaare, Pollen oder Staub im Zimmer. Das sind Faktoren, bei denen ein Luftreiniger im Schlafzimmer zu einer sinnvollen Sache wird.

Was leistet ein Luftreiniger?

Viele Luftreinigungsgeräte sind zugleich Luftbefeuchter. Ein Luftbefeuchter kann die relative Luftfeuchtigkeit in einem Raum im Optimalbereich zwischen 40 % und 60 % halten. Das ist ein Vorteil, weil die Infektiösität von Keimen bei feuchterer Luft sinkt. Die Geräte zur Luftbefeuchtung senken das Erkrankungsrisiko ganz nebenbei erheblich. Andererseits sinken mit Steigen der Luftfeuchte Fremdpartikel in der Luft bei höherer Luftfeuchtigkeit schneller nach unten und werden seltener eingeatmet.

Aber Achtung: Einen Luftreiniger im Schlafzimmer sollte man nicht als Luftbefeuchter einsetzen, da Schlafende in der Regel eine ganze Menge Feuchtigkeit ausdünsten und Schlafzimmer deshalb meistens bereits eine ausreichend hohe Feuchtigkeit besitzen.

Es kann allerdings nicht schaden, die Feuchtigkeit der Luft im Schlafraum bisweilen mit einem Hygrometer zu messen. Als Reiniger deklarierte Klimatechnik entnehmen die Geräte unserer Atemluft potenziell schädliche Fremdpartikel durch Filtern und andere Techniken. Zur Filterung der Luft sind sie beispielsweise mit Grobfiltern, Aktivkohlefiltern und/oder sogenannten HEPA-Filtern ausgestattet.

Thermo-Hygrometer fuers Schlafzimmer zum Messen von Luftfeuchte und TemperaturDie Abkürzung HEPA steht dabei für „High Efficiency Particulate Airfilter“. Als Filtermedien dieser Filterarten werden oftmals Glasfasermatten eingesetzt. HEPA-Filter können der Luft selbst winzigste Fremdpartikel entnehmen.

Dazu zählen beispielsweise Staub, Pollen, Sporen, aber auch Viren und Bakterien sowie Geruchspartikel.

Ähnlich wirken Aktivkohlefilter in einem Luftreinigungsgerät. Diese Filter sind ebenfalls gegen Kleinstpartikel wirksam. Das bedeutet etwa, dass sie die Raumluft sogar von Zigarettenrauch befreien können.

Studie zeigt: Luftreinigung hilft bei Tierhaarallergie.

In einer Studie von Green und anderen aus dem Jahr 1999 zeigte sich, dass Luftfiltration mithilfe eines HEPA-Filters die Menge des Hauptallergens von Hunden (Can f1) in einem Raum deutlich reduzieren kann. Letztlich könnte man deshalb sogar ausprobieren, ob ein Tierhaarallergiker aufgrund des Luftreinigungsgeräts problemlos zusammen mit einem Hund im Schlafraum schlafen kann.

Luftreinigung hilft bei Tierhaarallergie
© Javier brosch / Fotolia.com

Mehr als nur ein Filter

Luftreinigungsgeräte im Schlafzimmer arbeiten nicht immer ausschließlich mit Filtern, damit Menschen besser schlafen können. Manche nutzen darüber hinaus Silber-Ionisierung. Ionisiertes Silber kann die Luft von Keimen befreien, weil das Silber die Sauerstoffgewinnung der Keime durch Blockieren eines Enzyms hemmt. Die Keime sterben dann ab.

Was wichtig ist: Ausreichend leistungsstark muss er sein.

Allergikern kann die Luftreinigung mit passenden Geräten also vor allem dadurch helfen, dass sie die Allergene aus der Luft filtert. Dadurch sinkt das Risiko einer allergischen Reaktion, weil zum Beispiel der Tierhaarallergiker seltener mit Tierhaaren konfrontiert wird. So steigt für den Allergiker die Chance, gut zu schlafen. Damit ein Luftreinigungsgerät das tatsächlich schafft, sollte es für die Raumgröße des Schlafzimmers richtig konzipiert sein. Viele besitzen mehrere Leistungsstufen, wobei jede bestimmte Kapazitätsgrenzen hat.

Luftreiniger Defensor PH15 fuers SchlafzimmerSo besitzt der Luftreiniger Defensor PH15 beispielsweise vier Leistungsstufen. Und während er auf Stufe 1 für Räume mit maximal 280 Kubikmetern geeignet ist, sind es bei den Folgestufen bereits 380, 510 beziehungsweise 580 Kubikmeter. Der größere Luftreiniger PH28 reinigt auf höchster Leistungsstufe sogar die Luft in bis zu 900 Kubikmeter großen Zimmern. Damit der Luftreiniger im Schlafzimmer die jeweilige Raumgröße schafft, unterscheiden sich die Leistungsstufen auch im Luftdurchsatz in Kubikmeter/Stunde.

Ebenfalls wichtig: Nicht zu laut bitte.

Bei einem Luftreinigungsgerät im Schlafzimmer spielt neben der Leistung die Geräuschentwicklung eine Rolle. Wird jemand beispielsweise mit Tierhaarallergie nicht mehr durch Allergene gestört, ist das natürlich gut. Kann er jedoch aufgrund der Geräuschentwicklung des Luftreinigers trotzdem nicht besser schlafen, ist letztlich kaum etwas gewonnen.

Luftreiniger Defensor PH28 fuers Schlafzimmer

Wer ein Luftreinigungsgerät in einem Schlafraum einsetzen möchte, sollte deshalb immer auf Angaben zum Schalldruckpegel achten.

Beim Defensor PH15 von Brune variiert er zum Beispiel von 33 bis 50 dBA. Während 33 dBA wirklich sehr leise und für die meisten Menschen unproblematisch ist, können 50 dBA schon eher als Störung empfunden werden. Man sollte ein Luftreinigungsgerät im Schlafzimmer deshalb stets nur auf der Leistungsstufe laufen lassen, die für eine effektive Luftreinigung wirklich benötigt wird.