© AntonSh / Fotolia.com

Luftreiniger mit Befeuchter

« Doppelte Power in einem Gerät! »

Luftbefeuchter befeuchten zu trockene Raumluft mit Wasser, weil eine zu geringe Luftfeuchtigkeit unter anderem das Risiko für Menschen steigert, an einer Infektion zu erkranken. Luftreiniger befreien hingegen primär die Raumluft von Fremdpartikeln wie Staub, Pollen und Keimen und sind deshalb unter anderem für Allergiker sinnvoll. Beide Geräte sind nützlich. Aber man muss nicht beide Geräte einzeln kaufen, um die beiden Funktionen – Luftbefeuchtung und Luftreinigung – zur Verfügung zu haben. Schließlich gibt es auch Luftreiniger mit Befeuchter-Funktion.

Wozu braucht man einen Befeuchter?

Die optimale relative Luftfeuchte in den meisten Räumen einer Wohnung wie in Büros liegt bei 40 bis 60 Prozent. Falls die Luftfeuchte über einen längeren Zeitraum niedriger ist, kann sich das aus mehreren Gründen negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken. Einerseits können die menschlichen Schleimhäute austrocknen, sodass ihre Funktion in der körpereigenen Keimabwehr beeinträchtigt wird. Das Risiko einer Erkrankung durch eindringende Viren und Bakterien steigt dadurch. Andererseits haben Studien gezeigt, dass das Infektionsrisiko von Krankheitskeimen in feuchterer Luft abnimmt. Eine zu niedrige Luftfeuchte kann zudem auch aus anderen Gründen problematisch sein. So kann sie in einem Archiv dazu führen, dass archivierte Dokumente austrocknen und dass Papier brüchig wird.

thermo-hygrometer-9026 Thermo-Hygrometer

In der Elektroindustrie verhindert eine ausreichend hohe Luftfeuchte unkontrollierte, elektrostatische Entladungen, die die produzierten Elektronikteile schädigen können. Und in der Textilbranche verlieren Halbfabrikate und Garne durch eine zu niedrige Luftfeuchte an Elastizität. Luftbefeuchter gibt es in unterschiedlichen Größen und Leistungsstufen. Die Bandbreite reicht von relativ kleinen Geräten bis zum XXL-Luftbefeuchter, der sich auch für größere Hallen eignet. Fasst man bis hierhin zusammen, lässt sich daher festhalten: Luftbefeuchtungsgeräte können eine problematisch niedrige Luftfeuchte in unterschiedlich großen Räumen auf ein Normalmaß steigern, indem sie die Raumluft mit Wasser anreichern.

Aber sie können noch mehr.

Befeuchter sind auch Luftreiniger auf Wasserbasis

Befeuchter dienen zugleich als ein Luftreiniger auf Wasserbasis, weil beispielsweise Staub und Pollen in feuchterer Luft schneller zu Boden sinken. Das reduziert das Risiko für Allergiker, solche eventuell für sie schädlichen Fremdpartikel einzuatmen.

Z83 Grobfilter fuer Defensor PH 15 Z85 Grobstaubfilter fuer Defensor PH 28

Zudem besitzen viele Befeuchtungsgeräte zumindest einen Grobfilter, der relativ große Fremdpartikel aus der Luft herausfiltert, bevor sie im Gerät mit Wasser angereichert wird. Manche Geräte haben darüber hinaus Zubehör wie eine UV-Entkeimung, die Viren und Bakterien abtötet. Auch damit ergänzen sie ihre befeuchtende und reinigende Funktion. Luftbefeuchtungsgeräte sind also immer Befeuchter und Luftreiniger in einem.

Andererseits sind viele Luftreinigungsgeräte heute zugleich Luftreiniger mit Befeuchter-Funktion.

Wo und wann ist ein Luftreinigungsgerät sinnvoll?

Wie bereits kurz beschrieben, können Luftreinigungsgeräte natürlich für Allergiker sinnvoll sein, indem sie die Menge an Allergenen wie Pollen, Schimmelsporen und Staub in der Luft reduzieren. Aber sie befreien die Luft unter anderem auch von Tabakrauch. Und in Werkstätten können sie Schadstoffe wie beispielsweise Formaldehyd und Feinstaub aus der Luft herausfiltern. Dafür besitzen sie in der Regel ein ganzes Filtersystem, zu dem auch Filter gehören, die der Raumluft besonders feine Fremdpartikel entnehmen und sie damit selbst von Gerüchen befreien können.

Allergie
© Printemps / Fotolia.com

Die Rede ist von sogenannten HEPA-Filtern (High Efficiency Particulate Air) und von Aktivkohlefiltern. Sie haben durch zahlreiche Poren eine besonders große innere Oberfläche. Dort können sich Fremdpartikel ablagern.

Am besten ist beides: Luftreiniger mit Befeuchter!

Luftreinigungsgeräte wie der Defensor PH15 und der Defensor PH28 sind Luftreiniger mit Befeuchter-Funktion. Sie besitzen einen Grobstaubfilter sowie einen Wassertank und eine Verdunstermatte zur Kaltverdunstung von Wasser. Das macht sie zu effektiven Luftbefeuchtern. Darüber hinaus haben die Luftreiniger mit Befeuchter ein sogenanntes Sommerset. Es besteht aus einer etwas anderen Verdunstermatte sowie aus einem Quattrofilter. Er kombiniert verschiedene feine Filter zur Reinigung der Luft.

Ebenfalls zur Luftreinigung dient die Silberionisierung.

Diese Gerätefunktion gibt Silberionen ins Verdunstungswasser ab, die im Wasser enthaltene Bakterien und Keime abtöten. Geräte wie den Defensor PH15 und den Defensor PH28 kann man einerseits zur Steigerung der Luftfeuchtigkeit oder zur Luftreinigung nutzen. Beide Funktionen laufen aber andererseits parallel, sodass das jeweilige Gerät die Raumluft zugleich reinigt und über den Wassertank befeuchtet.

luftreiniger-defensor-ph28 luftreiniger-defensor-ph15

Beide Defensor-Varianten existieren in zwei Ausführungen: Es gibt die Versionen PH15 und PH15A sowie den PH28 und den PH28A. Die Varianten PH15 und PH28 besitzen einen integrierten Wassertank. Dagegen haben die Ausführungen PH15A und PH28A ein Einlassventil für den Anschluss an das Trinkwassernetz. Letzteres ist natürlich komfortabler. Allerdings sollte man sich dann eventuell auch für sicherheitstechnisches Zubehör für Klimageräte wie einen Lecksensor entscheiden.

Luftreiniger mit Befeuchter kann man miteinander kombinieren

Die beiden Brune Luftreinigungs- und Luftbefeuchtungsgeräte haben Leistungsstufen von 1 bis 4, sodass sich ihre Leistung an die aktuellen Anforderungen anpassen lässt. Gemessen wird ihr Luftdurchsatz in der Einheit Kubikmeter/Stunde. Bei der Befeuchtung ist darüber hinaus die in Liter/Stunde gemessene Befeuchterleistung wichtig. Die Geräte kann man automatisiert laufen lassen, sodass sie nur arbeiten, wenn die Luftfeuchte einen eingestellten Sollwert unterschreitet.

hygrostat-fuer-wandbefestigung

Über den Luftdurchsatz und die Befeuchterleistung hinaus gibt es zudem Angaben zur maximalen Raumgröße, für die das Gerät geeignet ist. Sie wird größer mit jeder Steigerung der Leistungsstufe. In der Stufe 4 liegt sie beim Defensor PH15 bei 580 m³ und beim Defensor PH28 bei 900 m³. Damit ist aber keineswegs Schluss. Über einen Hygrostat kann man mehrere Luftreiniger mit Befeuchtungsfunktion auch miteinander verbinden, sodass größere Räume befeuchtet und gereinigt werden können.