© Picture-Factory / Fotolia.com

Luftreiniger & Luftbefeuchter gegen Pollen

« So hilft die richtige Klimatechnik Allergikern »

Sonne, Frühling, Natur – nicht alle können die warme Jahreszeit genießen. Die Pollenallergie, im Volksmund Heuschnupfen genannt, beeinträchtigt das Leben vieler Menschen. Die Medizin hat zahlreiche Mittel entdeckt, um die lästigen Beschwerden zu lindern. In unseren Wohnungen und Büros helfen außerdem Luftreiniger und Luftbefeuchter, eine Reduktion der Allergene in der Atemluft zu erreichen. Wie Sie mit diesen Geräten die Luftqualität in Ihrem Umfeld deutlich verbessern können, erfahren Sie in unserem Magazin!

Die Sonne scheint, die Blumen blühen, der Garten lädt zum Verweilen ein – Frühling und Sommer sind der Inbegriff unserer Lebensfreude. Doch nicht alle können diese schönen Tage genießen. Für Menschen, die unter einer Pollenallergie leiden, gehören Niesattacken, tränende Augen und gereizte Haut zu dieser Jahreszeit dazu. Bereits mehr als ein Fünftel unserer Zeitgenossen müssen mit diesem Umstand leben. Der menschliche Abwehrmechanismus verwechselt Blütenstaub mit Krankheitserregern und es kommt zu den bekannten Überreaktionen. Zum Glück hat die moderne Medizin Mittel entwickelt, um die Symptome zu bekämpfen. Auch Luftreiniger tragen ihren Teil dazu bei, Beschwerden zu lindern.

© Andrey Popov / Fotolia.com
© Andrey Popov / Fotolia.com

Pollenallergie: Eine Zivilisationskrankheit breitet sich aus

Die Pollenallergie, im Volksmund Heuschnupfen genannt, tritt normalerweise nur zu bestimmen Jahreszeiten auf. Während der typischen Pollenflugzeiten – also im Frühjahr, im Sommer und im Herbst – reagieren betroffene Menschen auf die verschiedenen Allergene. Was passiert dabei? An sich harmlose Stoffe lösen beim menschlichen Immunsystem starke Abwehrreaktionen aus. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um bestimmte Eiweiße, aus denen der Blütenstaub besteht. Die Abwehrzellen werden aktiv und schütten Entzündungsbotenstoffe – sogenannte Histamine – aus. Die Symptome können vielfältig sein: Juckende und tränende Augen, Fließschnupfen oder verstopfte Nase, Niesreiz und Ähnliches. Sogar Konzentrationsstörungen und Schlafprobleme können auftreten. In manchen Fällen greifen Pollen sogar die Atemwege an und lösen Asthma aus.

Heuschnupfen: Was können wir dagegen tun?

Schul- und Alternativmedizin erforschen schon seit langer Zeit Methoden, um die Pollenallergie in den Griff zu bekommen. Während bei der sogenannten Hypersensibilisierung versucht wird, den Körper mit extrem kleinen Mengen des Allergens vorzubereiten, bekämpfen Medikamente wie Antihistaminika die Symptome, indem sie die Wirkung der körpereigenen Entzündungsbotenstoffe aufheben. Luftbefeuchter Brune B 120 für ein gesundes und frisches RaumklimaLeider bringen diese pharmazeutischen Erzeugnisse häufig unangenehme Nebenwirkungen, wie zum Beispiel Müdigkeit, mit sich. So nützlich diese Maßnahmen für ein beschwerdefreies Leben auch sind – in geschlossenen Räumen wäre es zuerst am effektivsten, die Atemluft von Pollen zu befreien. Ein Luftreiniger, Luftbefeuchter oder Ionisator können dabei wahre Wunder vollbringen.

Moderne Klimatechnik für eine saubere Luft

Luftreiniger sind in der Lage, die Raumluft von Pollen und anderen Allergenen zu befreien. Während ein Ionisator über elektrische Hochspannung Ionen erzeugt, die Geruchsmoleküle zerfallen lassen und Keime abtöten, arbeitet ein Luftreiniger mit einem komplexen Filtersystem. Die Funktionsweise ist schnell erklärt: Ein Luftreiniger saugt über einen Ventilator die Luft ein und führt sie über eine Verdunstungsmatte sowie durch einen HEPA = High Efficienty Partical Air Filter. Dieser Filter holt nicht nur Pollen, sondern auch Tierhaare, Schimmelsporen, Staub und andere schädliche Mikropartikel aus der Atmosphäre. Die gereinigte und angefeuchtete Luft wird dann wieder in den Raum abgegeben. So säubert sich nach und nach die Atemluft.

Der Defensor PH 28: Beschwerdefrei durchatmen

Ein Qualitätsluftreiniger ist in der Lage, auch in großen Räumen die Atmosphäre nachhaltig zu säubern. Der Defensor PH 28 beispielsweise wird diesen Ansprüchen absolut gerecht. Der integrierte Quattrofilter holt sämtliche Schadstoffe aus der Luft. Luftreiniger Defensor PH28 für eine optimale LuftbefeuchtungDamit über einen längeren Zeitraum freies Durchatmen garantiert ist, empfiehlt sich der regelmäßige Tausch dieses Filters. Das Gerät arbeitet stromsparend und leise – diese Eigenschaft ist vor allem beim Einsatz im Schlafzimmer wichtig. Besonders innovativ: Ein drahtloser, externer Fühler regelt die Leistung des effektiven Luftreinigers. Keine überflüssigen Kabel beeinträchtigen das Ambiente. Am besten arbeiten die Geräte, wenn sie zentral im Raum positioniert sind. Wird der Luftreiniger allerdings an der Wand, am Fenster oder an der Balkontür aufgestellt, besteht die Gefahr, dass die Wirkung verpufft.

Wohlbefinden durch eine angenehme Luftfeuchtigkeit

Der Defensor PH 28 von Brune überzeugt auch durch seine Funktion als Luftbefeuchter. Ein integrierter Silber-Ionisator vernichtet sogar Keime im Verdunstungswasser. Hat die Luft einen gewissen Feuchtegrad, werden Großstaubpartikel und Pollen zusätzlich gebunden. Außerdem beugt man der unangenehmen Wirkung von zu trockener Luft vor. Ob beim Arbeitsplatz oder in der Wohnung – ist die relative Luftfeuchte zu niedrig, schlägt sich das auf unser Wohlbefinden und sogar auf unsere Gesundheit nieder. Bei trockenem Raumklima werden Viren erst so richtig aktiv. Ein weiterer Faktor: Trocknen die Schleimhäute unserer Atemwege aus, dringen Krankheitserreger viel leichter in unseren Organismus ein. Es kein Zufall, wenn sich grippale Infekte vor allem in überhitzten, trockenen Räumlichkeiten übertragen. Intelligente Klimatechnik sorgt dafür, dass sich die Luftfeuchtigkeit innerhalb des Idealwertes von 40 bis 60 Prozent stabilisiert. Eine gesunde, frische Luft hebt nicht nur die Lebensqualität von Allergikern.

© Kaspars Grinvalds / Fotolia.com
© Kaspars Grinvalds / Fotolia.com

Mit einem Luftreiniger die Pollenallergie bekämpfen

Untersuchungen haben ergeben, dass mit dem Einsatz eines Luftreinigers 99,9 Prozent aller Allergene aus unseren Räumen verschwinden können. Menschen, die unter Heuschnupfen leiden, berichten von einer deutlichen Linderung ihrer Beschwerden. Besonderes Augenmerk ist dabei aber auf die regelmäßige Wartung der Klimatechnik zu legen. Luftreiniger und Luftbefeuchter arbeiten dann optimal, wenn Filter regelmäßig getauscht werden. Am besten wird diese Arbeit von einer Person durchgeführt, die nicht unter einer Pollenallergie leidet. Insgesamt bietet sich die Anwendung eines Luftreinigers als gute Ergänzung an, wenn die Beschwerden von Heuschnupfen und Pollenallergie gelindert werden sollen. Kombiniert mit der richtigen medikamentösen Begleitung lassen sich hervorragende Erfolge erzielen. Wer über eine Anschaffung nachdenkt, sollte seinen Räumen entsprechende Klimalösungen suchen. Dazu ist eine Beratung im Fachhandel sinnvoll.