© psdesign1 / Fotolia.com

Luftreinigung durch Silberionisierung

« So funktioniert der Defensor PH28 »

Viele moderne Luftreiniger arbeiten auf Basis der Silberionisierung. Kolloidales Silber, ionisiertes Wasser, Ionen – wer sich mit den Themen Luftbefeuchtung und Luftreinigung beschäftigt, kommt an diesen Begriffen nicht vorbei. Was damit gemeint ist, erfahren Sie in unserem Magazin!

Eine saubere, frische Luft mit einem konstanten Feuchtigkeitsgehalt ist die Basis für unser Wohlbefinden. Moderne Klimatechnik hält deshalb immer mehr auch in unseren Wohnungen und Büros Einzug. Während ein herkömmlicher Luftbefeuchter nach dem Verdunstungsprinzip die Atmosphäre anfeuchtet, säubert ein Luftreiniger die Atemluft vor Feinstaub, Bakterien, Viren und anderen schädlichen Teilchen. Viele Luftreiniger arbeiten auf Basis der Silberionisierung. Doch was können wir uns darunter vorstellen?

Kolloidales Silber: Ein wirksames Mittel zur Keimvernichtung

Noch bevor die Medizin das Antibiotika erfand, haben unsere Ahnen ein natürliches Mittel gegen Pilze, Viren und Bakterien angewandt: Kolloidales Silber. Dass Silber heilt, wussten schon die alten Griechen, Römer und Perser. Auch im Mittelalter haben Ärzte und Heiler das Metall gegen die verschiedensten Krankheiten verabreicht. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts warf dann die Wissenschaft ein Auge darauf, und die keimtötende Wirkung wurde nachgewiesen und anerkannt. Ziemlich zeitgleich etablierte sich die Antibiotikaforschung, woraufhin sich eine ganze Industrie begründete – im Schatten dieser Entwicklung geriet das kolloidale Silber immer mehr in Vergessenheit.

Was ist kolloidales Silber und wie wirkt es?

Ein kolloidales System liegt dann vor, wenn mehrere Voraussetzungen erfüllt sind: Es müssen unterschiedliche Bestandteile vorliegen, welche aus verschiedenen Phasen – zum Beispiel flüssig, fest oder gasförmig – bestehen, wobei die Partikel nicht löslich sein dürfen. Kolloidpartikel sind die kleinsten Teile, in die eine Materie zerlegt werden kann, ohne dabei die jeweils individuellen Eigenschaften zu verlieren.

Klingt sehr theoretisch, kommt aber in der Natur häufig vor: Bekannte Kolloide sind beispielsweise Milch, Schlagsahne, Nebel, Rauch aber auch Blut. Mikroskopisch kleine Silberkolloide haben die Fähigkeit, mühelos auch in die entlegensten Teile unseres Körpers oder auch in Bakterien, Keime und Viren eindringen zu können – eine interessante Eigenschaft, die für ihre Wirkung von entscheidender Bedeutung ist.

© nito / Fotolia.com
© nito / Fotolia.com

Ob als Ion, Atom oder Molekül – Silber tötet alle einzelligen Parasiten, in dem es das für die Sauerstoffgewinnung zuständige Enzym blockiert. Selbst Bakterien, die gegen Antibiotika immun sind, können dadurch gestoppt werden. Kein Wunder, wenn Fluglinien und Passagierschiffsgesellschaften Silber dafür nutzen, um für hygienisches Trinkwasser an Bord zu sorgen. In vielen Ländern der Welt wird das Metall sogar Getränken wie Limonade, Bier und Wein beigemengt, um deren Reinheit zu erhalten.

Was ist Ionisierung?

Als Ion bezeichnet man ein elektrisch geladenes Atom. Fehlt ein Elektron, spricht man von einem positiven, ist ein zusätzliches Elektron vorhanden, handelt es sich um ein negatives Ion. Ein Atom in diese Form zu bringen, bedeutet Ionisierung.

Was passiert dabei? Ein Elektrodenpaar aus Silber befindet sich in einer speziellen Kammer und wird unter einen schwachen, konstanten Gleichstrom gesetzt. Wenn Wasser durch die Kammer läuft, werden Silberionen erzeugt – es kommt zur Versilberung. Der Strom lässt ein Elektron wegfließen, es entsteht also ein positives Silberion, was dem Wasser erhalten bleibt. In der Natur findet Ionisierung überall dort statt, wo Wasser in starker Bewegung ist. An einem Wasserfall, am Strand, im Wald, in den Bergen oder ganz besonders während eines Gewitters. Nicht umsonst heißt es im Volksmund: Blitz und Donner reinigen die Luft.

Luftreiniger Defensor PH28 SilberionisierungDie Silberionisierung im Luftreiniger Defensor PH28

Der Luftreiniger Defensor PH28 macht sich ionisiertes Wasser zu Nutze, um gefährliche Mikroorganismen aus der Atemluft zu eliminieren. Das Qualitätsgerät arbeitet nach dem Verdunstungsprinzip. Ein Ventilator saugt die Raumluft ein und lässt sie über eine nasse Verdunstungsmatte streichen. Die Wassermoleküle feuchten die Luft an, bevor sie wieder in die Umgebung ausgeblasen wird. Der leistungsfähige Apparat schafft es so mit einem ausgeklügelten Filtersystem, Feinstaub, Pollen und andere schädliche Partikel aus der Atmosphäre zu holen.


Doch das alles würde nichts nützen, wenn das verwendete Wasser des Luftbefeuchters verunreinigt wäre. Um dieses Problem zu lösen, nutzt der innovative Apparat das Prinzip der präventiven Silberionisierung – eine Methode, die sich auch in der Medizin bestens bewährt hat. Durch ionisiertes Wasser angereichert macht die Luft Pilzen, Bakterien, Viren und anderen Krankheitserregern den Garaus. Vervollständigt wird die hervorragende Wirkung bei manchen Luftreinigern durch eine integrierte UV-Lampe. Eine Bestrahlung durch ein spezielles UV-Licht zerstört die DNS von Bakterien und Viren – durch eine solche Desinfektion werden also zusätzlich krankheitserregende Keime abgetötet.

Luftreiniger mit Silberionisierung – ein breites Einsatzfeld

Trockene Luft ist die Ursache vieler gesundheitlicher Beeinträchtigungen. Besonders während der Heizperiode klagen viele Menschen über tränende Augen, gereizte Haut und ausgetrocknete Schleimhäute. Kopfschmerzen und Schlafstörungen sind noch andere lästige Begleiterscheinungen einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit. Deswegen ist es wenig verwunderlich, dass sich Luftbefeuchter und Luftreiniger immer größerer Beliebtheit erfreuen.

© KB3 / Fotolia.com
© KB3 / Fotolia.com

Nicht nur in Privatwohnungen, sondern auch in öffentlichen Räumen und Büros kommen die praktischen Geräte zum Einsatz. Bei allem Enthusiasmus sollten wir unbedingt darauf achten, nur Modelle einzusetzen, die einen hygienisch einwandfreien Luftaustausch gewährleisten.

Besonders Luftreiniger in der untersten Preisklasse neigen dazu, echte Bakterienschleudern zu sein. Ionisiertes Wasser ist eine bewährte Methode, diese Gefahr zu bändigen. Im Luftreiniger Defensor PH28 ist diese innovative Technik perfektioniert. Eine Investition in diese hochwertige Klimatechnik zahlt sich also in jeder Hinsicht aus.