© arsdigital / Fotolia.com

Moderne Klimatechnik

« Basis für hohe Produktivität in Gewerbe und Industrie »

Ein stabiles Klima ist Grundlage für viele erfolgreiche Produktionsprozesse. In der Druckindustrie, bei der Kunststoffverarbeitung oder in der Textilindustrie – in vielen Branchen ist eine moderne Klimatechnik deswegen nicht mehr wegzudenken. Wir verraten, wo Luftbefeuchter und Co. sonst noch zuverlässig ihren Dienst verrichten.

Schwerer Kopf, brennende Augen, Beklemmung – ein Arbeitstag im Büro kann ziemlich lange dauern. Umso anstrengender fühlt es sich an, wenn die Temperaturen hoch und die Luft trocken ist. Wir können uns schlecht konzentrieren, die Arbeitsleistung sinkt gegen null. Eigentlich wäre es sinnvoller, sofort nach Hause zu gehen. So positiv sich ein gutes Raumklima auf die menschliche Leistungsfähigkeit auswirkt, so wichtig ist sie auch für die verschiedensten Produktionsprozesse. Nicht umsonst kommen in Lagerverwaltung, Gewerbe und Industrie vermehrt innovative Luftbefeuchtungssysteme zum Einsatz, um die Produktivität zu steigern. Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Anwendungsgebiete.

Luftbefeuchter in der Holzindustrie: Ein stabiles Klima für einen empfindlichen Werkstoff

Besonders bei der Verarbeitung von Holz spielt eine konstante Luftfeuchtigkeit eine wichtige Rolle. Holz ist ein natürlicher Werkstoff – es lebt und reagiert sensibel auf die Umwelt. Aufgrund seiner hygroskopischen Eigenschaften entzieht es aus der Umgebungsluft die Feuchtigkeit. Dadurch schwellen die Zellen an und ziehen sich wieder zusammen, wenn sie austrocknen. Insgesamt verändert der Werkstoff bei schwankenden klimatischen Bedingungen seine Maße, es kommt zu Verformungen und Rissen. Dass sich dieser Strukturveränderungen negativ auf die Produktivität in der Verarbeitung auswirken, liegt auf der Hand. Der Einsatz von Luftbefeuchtern unterstützt holzverarbeitende Betriebe, für eine konstante Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Nur so ist es möglich, den Ausschuss zu verringern und eine Reduktion der Maschinentaktzeiten zu verhindern.

Luftbefeuchter in der Holzindustrie
© haitaucher39 / Fotolia.com

Luftbefeuchter B 250 für DruckereibetriebeDruckerei: Mit Luftbefeuchtern die Produktivität steigern

Auch in der Druckindustrie ist ein konstantes Klima ein wichtiger Faktor für hohe Produktivität. Wenn sich zu trockenes Papier in Verbindung mit geringer Luftfeuchtigkeit elektrostatisch auflädt, laufen die Bögen nicht mehr störungsfrei durch die Druckmaschinen. Sie haften ineinander, und das führt zu Problemen im Druckprozess. Anfällig für dieses Phänomen sind auch synthetische Materialien wie zum Beispiel PVC oder Polypropylen. Aus diesen Gründen sind Druckereibetriebe ein wichtiges Einsatzfeld für Luftbefeuchter. Durch diese Technik verringern sich nämlich auch Rollneigungen, Passerdifferenzen und die Faltenbildung beim Papier.

Luftbefeuchter in der Druckindustrie
© industrieblick / Fotolia.com

Klimatechnik in der Textilindustrie

Stoffe und Garne reagieren extrem empfindlich auf Klimaschwankungen. Verändert sich die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung, dehnen sich die Fasern aus und ziehen sich wieder zusammen. Das Material wird spröde und verliert an Reißfestigkeit – die mindere Qualität führt zu Mehrkosten im Verarbeitungsprozess. Luftbefeuchter unterstützen Betriebe in der Textilindustrie, die Faserelastizität zu erhöhen. Außerdem verhindern sie, dass sich synthetische Stoffe – zum Beispiel Perlon oder Nylon – elektrostatisch aufladen. Elektrische Ladungen fließen aufgrund der niedrigen Leitfähigkeit nämlich nicht ab, was die Verarbeitung der Kunstfasern in glattes, festes Gewebe erschwert. Außerdem verhindert eine konstante Luftfeuchtigkeit einen Gewichts- und Qualitätsverlust in der Lagerung.

Klimatechnik in der Textilindustrie
© aerogondo / Fotolia.com

Kunststoffindustrie: Durch Luftbefeuchtung die Produktivität steigern

Die Reibung von Kunststoffen erzeugt elektrostatische Aufladung. Wir kennen die Auswirkung dieser physikalischen Eigenschaft: Ein am Pullover geriebener Luftballon lässt unsere Haare zu Berge stehen, die Türklinke gibt uns einen kleinen Stromschlag, wenn wir mit Gummisohlen über den Teppich gewandert sind. Mit diesem Phänomen hat auch die kunststoffverarbeitende Industrie zu kämpfen. Ohne Gegenmaßnahmen kann es zu Störungen der Verarbeitungsprozesse bis hin zu Produktionsausfällen kommen. Der Einsatz eines Luftbefeuchtungssystems hilft, diese Probleme zu lösen. Die Industrie nutzt dabei ein interessantes Prinzip: Ab einem Luftfeuchtigkeitswert von mehr als 50 % vermindert sich das Risiko der elektrostatischen Aufladung stark. Die Leitfähigkeit der Luft erhöht sich, die Entladung der Spannung wird begünstigt. Eine konstante Luftfeuchtigkeit ist also auch in der Kunststoffindustrie die Basis, um die Produktivität zu steigern.

Klimatechnik in der Kunststoffindustrie
© Kadmy / Fotolia.com

Luftbefeuchter B 500 Professional für MuseenEmpfindliche Kunst: Luftbefeuchter sorgen für ein gutes Klima im Museum

Die hygroskopischen Eigenschaften von Exponaten aus Leinen, Holz oder Textilien machen den Einsatz einer modernen Klimatechnik in Museen und Galerien unverzichtbar. Schrumpf- und Dehnvorgänge können nämlich auf wertvolle Gemälde eine verheerende Auswirkung haben. Risse, Blasenbildung in der Malschicht und andere Verformungen verursachen irreparable Schäden. Um diesem Risiko vorzubeugen, sorgen Luftbefeuchter in den noblen Räumlichkeiten für stabile klimatische Verhältnisse. Die reinigende Wirkung dieser Apparate wirkt sich auch positiv auf die Luftqualität aus. Auch Besucher und Personal haben sich nämlich eine gute Luft verdient.

Luftbefeuchter im Museum
© arsdigital / Fotolia.com

Luftbefeuchter und intelligente Steuerung: Eine perfekte Symbiose

Tierzucht, Industrie und Produktion, Büro, Lackierereien – Luftbefeuchter sind Garanten für stabile klimatische Bedingungen in vielen Branchen. Unterstützt werden die Systeme von modernen Geräten zur Messung der Luftfeuchtigkeit. Hygrometer, Hygrographen, Hygrostate – eine intelligente Raumtechnik gewinnt in immer mehr Bereichen an Bedeutung. High-Tech-Hygrostate erheben beispielsweise verlässlich die Luftbedingungen und steuern vollautomatisch die Klimatechnik, um die vorgegebenen Sollwerte zu erreichen beziehungsweise zu halten. Um eine maximale Effizienz der Systeme zu gewährleisten, ist eine detaillierte Projektplanung unerlässlich. Ein klares Konzept – ausgearbeitet von kompetenten Experten – berücksichtigt die grundlegenden Rahmenbedingungen und alle technischen Erfordernisse, um die erforderlichen Zielwerte zu erreichen.

Luftbefeuchter für Lackierereien
© Kitty / Fotolia.com

Frische Luft für alle

Luftbefeuchter schaffen es in vielen Bereichen, die Produktivität zu steigern. Dabei dürfen wir eines nicht vergessen: Eine gute Luft erhöht auch das Wohlbefinden des Menschen. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit schwächt unser Immunsystem, weil Schleimhäute und Flimmerhärchen nur mehr eingeschränkt arbeiten. Deshalb macht der Einsatz von Luftbefeuchtern nicht nur in Industrie und Gewerbe Sinn, sondern sorgt auch in unseren Wohnungen für eine gesunde Atmosphäre. Frische Luft lässt uns auch in geschlossenen Räumen so richtig durchatmen.