© contrastwerkstatt / Fotolia.com

Professionelle Luftbefeuchtung

« Das unterscheidet Profi-Geräte von günstigen Modellen »

Preiswerter Luftbefeuchter B 125„Klimatechnik“ ist oft schon für wenige Euros zu ergattern. Doch erfüllen diese Luftbefeuchter auch das, was sie versprechen? Unser Magazin geht dieser Frage auf den Grund.

Wer einen Luftbefeuchter anschaffen will, steht vor der Qual der Wahl. Luftreiniger oder -befeuchter, Verdunster oder Verdampfer, Billiggerät oder Luxusvariante – das Angebot an Klimatechnik ist riesig, zwangsläufig fällt daher auch die Kaufentscheidung schwer. Meistens schlägt sich die unterschiedliche Qualität im Preis nieder. Zwischen Hundert und mehreren Tausend Euro werden für die praktischen Klimaverbesserer verlangt.

Welche Aspekte es beim Erwerb eines Luftbefeuchters zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Magazin!

Befeuchter, Entfeuchter, Luftwäscher, Luftreiniger: Klimatechnik einfach erklärt

Moderner Luftentfeuchter Dehumid 9H mit HeizungBei den vielen verschiedenen Begriffen kann man schon mal den Überblick verlieren. Dabei haben alle Geräte denselben Zweck: Sie verändern die Feuchtigkeitswerte in der Atemluft. Um die Verwirrung etwas aufzulösen, hier eine kurze technische Aufklärung: Ein Luftbefeuchter erhöht den Wassergehalt in der Luft. Üblicherweise arbeiten diese Geräte nach dem Verdunstungsprinzip. Ein Ventilator zieht die Raumluft in den Apparat ein und führt sie über eine nasse Verdunstungsmatte. Auf diese Weise feuchtet sich die Luft an, bevor sie wieder in die Umgebung abgeben wird. Soll der gegenteilige Effekt erzielt werden, kommt ein Luftentfeuchter zum Einsatz. Bei einem Kondensationstrockner wird die Luft eingesaugt und auf unter den Taupunkt abgekühlt – die enthaltene Feuchtigkeit kondensiert auf einer kalten Oberfläche und sammelt sich in einem Behälter.

Leitungsstarker Luftreiniger Defensor PH15 inklusive Sommer-FiltersetManche Luftbefeuchter führen die Luft durch ein komplett eingewässertes Mattensystem – hier spricht man von einem Luftwäscher. Selbst kleinste Partikel binden sich im Wasser, zusätzlich wird die Luft nach dem Verdunstungsprinzip angefeuchtet. Hochwertige Luftreiniger nutzen zusätzlich die Vorteile von integrierten Filtersystemen. Staubteilchen und Allergene werden dabei aus der Atemluft geholt – selbst winzige Feinstaubpartikel finden kein Durchkommen. Eingebaute UV-Lampen vervollständigen die reinigende Wirkung der innovativen Luftverbesserer. Keime, Bakterien und andere Mikroorganismen sterben nämlich bei der Bestrahlung mit speziellem UV-Licht ab.

Ein breites Einsatzfeld

Nicht nur in den verschiedensten industriellen Bereichen, auch in unseren Wohnungen und Büroräumlichkeiten kommen Luftbefeuchter immer häufiger zum Einsatz. Trockene Luft beeinträchtigt nämlich nicht nur unser Wohlbefinden, sondern begünstigt auch die Vitalität von Viren. Die Schleimhäute unserer Atemwege trocknen aus, unsere Flimmerhärchen arbeiten nicht mehr optimal und die lästigen Krankheitserreger gelangen ungehindert in den menschlichen Organismus.

© Rawpixel.com / Fotolia.com
© Rawpixel.com / Fotolia.com

Kein Wunder also, wenn sich Influenza und andere heimtückische Krankheiten hauptsächlich in überheizten, trockenen Räumen während der Wintermonate ausbreiten. Viele Menschen haben längst erkannt, wie wichtig eine stabile Luftfeuchtigkeit für die Gesundheit ist – auch ein Grund, warum der Bedarf an moderner Klimatechnik immer mehr steigt.

Die Nachteile billiger Klimatechnik

Luftbefeuchter sind schon ab einem Kaufpreis von knapp 100 Euro erhältlich. Neben Abstrichen bei der Bedienung und bei der Steuerung holen wenig ausgereifte Erzeugnisse allerdings nicht selten mehr Probleme in die Wohnung, als sie zu lösen im Stande sind. Besorgniserregend wird es, wenn Billigluftbefeuchter Keime und Krankheitserreger in die Raumluft blasen. Besonders dann, wenn die Wartung vernachlässigt wird, Filter nicht oder zu spät getauscht werden, gelangen Bakterien und Schimmelsporen in die Atmosphäre. Diverse Verbrauchertests haben diesbezüglich beängstigende Ergebnisse geliefert. Wenn dann noch erhebliche Sicherheitsmängel – etwa durch Stromschlaggefahr – bestehen, ist es besser, den Befeuchter gleich außer Betrieb zu lassen.

Weitere Nachteile billiger Apparate: Viele Klimageräte sind Energiefresser und extrem laut im Betrieb. Nicht selten fehlen praktische Features wie automatische Abschaltfunktion, Wasserstandsanzeige, Timer und vieles mehr. Das Brune Magazin empfiehlt daher klar, in eine hochwertige Klimatechnik zu investieren.

Preisgünstiger Luftbefeuchter B 120Qualitätsprodukte überzeugen durch tolle Funktionen

Wie in den meisten Angelegenheiten des täglichen Gebrauchs zeigt sich auch bei moderner Klimatechnik, dass sich die Investition in hochwertige Modelle auszahlt. Grundsätzlich ist bei einer anstehenden Anschaffung zu bewerten, welchen Zweck der Luftbefeuchter zu erfüllen hat. Soll das Gerät die Luftqualität in einer Kleinwohnung verbessern, reicht schon ein robustes Einsteigergerät. Der preisgünstige B120 von Brune schafft es beispielsweise problemlos, Wohnbereiche bis zu einer Fläche von 130 m² mit Feuchtigkeit anzureichern.

Humidore, Verkaufstheken oder Vitrinen – kombiniert mit einem externen Hygrostat ist das leichte und flexible Modell ein verlässlicher Partner, wenn es darum geht, für eine frische Atmosphäre zu sorgen.

Luftbefeuchter B 300 mit UV Entkeimung mittels UV-C StrahlenSchon Geräte im mittleren Preissegment bieten vielfältige, praktische Funktionen. So verfügen diese Modelle über eine automatische Wasserstandsanzeige, die Alarm schlägt, wenn sich der Vorratsbehälter fast geleert hat.

Ein gutes Beispiel für diese Befeuchterklasse ist der Brune B300. Das integrierte Display informiert über die wichtigsten Messdaten, basierend auf programmierte Soll-Werte erhöht der Apparat bei Bedarf seine Befeuchtungsleistung. Damit ist bereits in diesem Preissegment wahlweise ein manueller ebenso wie ein vollautomatischer Betrieb möglich.

Leistungsstarke Luftbefeuchter für herausfordernde Einsätze

Gilt es in großen Räumen wie Büros oder Hallen für optimale klimatische Bedingungen zu sorgen, wird man um die Anschaffung eines Profi-Gerätes nicht herumkommen. Diese Luftbefeuchter punkten durch starke Leistung und herausragendes Zubehör. Der Brune B500 Professional ist ein gutes Beispiel, wie intelligente Klimatechnik zu humanen Preisen funktionieren kann. Tolle Steuerungsmöglichkeiten, flexible Positionierung, hohe Verdunstungsleistung, Mobiler Luftbefeuchter B 500 Professionalgeringer Stromverbrauch – es lohnt sich, in ein Qualitätsprodukt zu investieren. Alleine die Materialverarbeitung und das Design lassen schnell erkennen, dass bei der Entwicklung und Herstellung dieser Geräte sorgfältig gearbeitet wird. Ob Medizin oder Industrie – eine hochwertige Klimatechnik lässt sich ohne Probleme mit sensiblen High-Tech-Systemen, Luftentfeuchtern und sonstigen Klima- und Messgeräten kombinieren.

Profi-Geräte für den privaten Gebrauch

Immer mehr Verbraucher entscheiden sich auch in ihrer Privatwohnung für einen robusten, leistungsstarken Marken-Luftbefeuchter. Zu groß erscheint ihnen das Risiko, durch ein Billiggerät Nachteile für ihre Gesundheit in Kauf nehmen zu müssen.

Wie in vielen anderen Bereichen gilt auch hier: Mit einem Qualitätsprodukt erhält man genau das, was man braucht und kann sicher sein, auch noch nach langer Zeit Freude daran zu haben. Unbedenkliche Luftbefeuchtung auf dem gewünschten professionellen Niveau ist nur mit Markengeräten von spezialisierten Herstellern möglich.