thermo-hygrographen
© Yen-yu Shih / Fotolia.com

Thermo-Hygrographen

« Luftfeuchtigkeit dokumentieren »

Thermo-Hygrographen erfüllen mehrere Aufgaben: Sie stellen nicht nur die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit fest, sondern zeichnen die Messwerte über einen längeren Zeitraum auf. Das Brune-Magazin informiert, wie die sensiblen Messinstrumente funktionieren und wo sie überall zum Einsatz kommen.

Bei der Lagerung von Waren, für das Klima in Museen und Galerien oder für die Sicherung der Aufenthaltsqualität von Menschen oder Tieren – die Dokumentation der Luftwerte spielt in vielen Bereichen eine wichtige Rolle. Die Temperatur und die Feuchtigkeit der Luft müssen exakt gemessen und aufgezeichnet werden. Ein Hygrograph erfüllt diese Aufgaben auf zuverlässige Weise. Sie wollen mehr über diese Klimatechnik-Messgeräte erfahren? Dann lesen Sie weiter!

Der Hygrograph – ein präzises Messinstrument

Um zu verstehen, wie ein Hygrograph funktioniert, muss zuerst klar sein, was ein Hygrometer macht – nämlich die Luftfeuchtigkeit messen. Ein Absorptionshygrometer – beispielsweise in Form eines Haarhygrometers – nutzt dazu ein wasseranziehendes Material, das seine Ausdehnung durch Feuchtigkeit verändert.

thermo-hygrometer-9025-kompaktJeder kennt das gewöhnliche Wetterhäuschen: Das eingespannte Menschenhaar dehnt sich aus, wenn die Luft feucht wird. Ob Kunsthaar, Tier- oder Menschenhaar – ein Haarhygrometer arbeitet nach derselben Methode. Es berechnet die Luftfeuchte anhand der Längendifferenz des Haares. Die neuen, modernen Absorptionshygrometer messen die Werte mittlerweile über einen digitalen Sensor. Damit ist natürlich auch die Datenübertragung auf den Computer oder auf das Smartphone möglich.

Die Wissenschaft hat auch noch andere Techniken entwickelt, um die Luftfeuchtigkeit zu messen. Das Prinzip der Stoffausdehnung nutzt zum Beispiel auch das Spiralhygrometer. Als Dehnmaterial dient dabei ein kunststoffbeschichtetes Metall. Auch chemische Vorgänge, welche die Reaktion von Materialen hervorrufen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen, werden manchmal zur Feuchtigkeitsmessung genutzt. Generell sind sich die Techniker jedoch ziemlich einig, dass die Absorptionsmethode die genauesten Ergebnisse liefert.

Mit einem Hygrographen Klimawerte dokumentieren

In vielen Fällen ist es erforderlich, die gemessenen Luftwerte über einen längeren Zeitraum zu dokumentieren. In Lagerräumen, in Ausstellungsräumen, aber auch bei empfindlichen Produktionsprozessen ist eine verlässliche Aufzeichnung der klimatischen Bedingungen extrem wichtig. Genau diese Aufgabe erfüllt ein Hygrograph.

© Yen-yu Shih / Fotolia.com
© Yen-yu Shih / Fotolia.com

Zur einfachen Erklärung: Verfügt ein Absorptionshygrometer über Hebel und Schreibarm, die mit dem Dehnmaterial verbunden sind, zeichnet es auf einer rotierenden Drehskala die Feuchtigkeitsentwicklung auf. Auf der Spitze des Schreibarms ist ein Stift montiert, der auf einer sich drehenden Papiertrommel ansetzt. Die Rotationsgeschwindigkeit bestimmt die Zeitspanne der Datenregistrierung. Moderne Geräte arbeiten dabei auf der Basis eines quarzgesteuerten Uhrwerkes.

Der Thermo-Hygrograph: Ein vielseitiges Messinstrument

Ein Gerät, das sowohl die Temperatur als auch die Feuchtigkeit aufzeichnet, nennt man Thermo-Hygrograph. Die Meteorologie greift schon lange auf diese Systeme zurück. Die hochsensiblen Geräte finden sich aber nicht nur in Wetterstationen, sondern auch in Museen, in Warenlagern, im Bauwesen, in der Logistik sowie in der allgemeinen Haustechnik. Robuste Ausführungen dieser Apparate decken einen Messbereich zwischen -20 ° und +50 ° Celsius problemlos ab.

thermo-hygrograph-9060-mit-quarzgesteuertem-uhrwerkDer Thermo-Hygrograph 9060: Vorsprung durch Verlässlichkeit

Mit dem Thermo-Hygrograph 9060 hat Brune ein Messinstrument auf dem Markt, das nahezu wartungsfrei arbeitet. Mit hoher Messgenauigkeit stellt das Gerät die jeweilige Temperatur und den Feuchtigkeitsgehalt der Luft fest, um diese Werte mit einem Faserschreiber auf einer integrierten Trommelskala aufzuzeichnen. Es ergibt sich ein aussagekräftiges Diagramm, das den Temperatur- und Feuchtigkeitsverlauf übersichtlich abbildet. Dabei lassen sich Schreibstreifen verwenden, die auf eine Tages-, Wochen- oder Monatsaufzeichnung ausgelegt sind. Das Gehäuse ist aus einer robusten Metall-Kunststoff-Kombination konstruiert und wird gut durchlüftet. Ausgestattet mit einer R6 – 1,5 Volt-Batterie, die die Trommel antreibt, eignet sich der Thermo-Hygrograph auch für den Langzeiteinsatz. Für einen Betrieb bis zu einem ganzen Jahr ist auch der Faserschreiber ausgelegt.

Das Modell 9060 ist 28 cm breit, 28,5 cm hoch und 13,8 cm tief. Mit einem Gewicht von 2,7 Kilogramm ist der Thermo-Hygrograph von Brune ein stabiles Hilfsmittel, wenn es um die exakte Dokumentation von Temperatur und Luftfeuchtigkeit geht. Wichtig ist jedoch, die Geräte vor der Inbetriebnahme – und auch immer wieder während der Einsatzzeit – zu kalibrieren. Erst dann zeigen die Instrumente die richtigen Werte an.

Vielseitige Anwendungsbereiche

Der Thermo-Hygrograph 9060 von Brune kommt in vielen Branchen zum Einsatz. In der Kunststoffindustrie, in Druckereien, in Lackierereien oder in der Papierindustrie – überall, wo besonders stabile klimatische Bedingungen vorherrschen sollten, ist eine exakte Dokumentation der Luftfeuchtigkeitswerte und der Temperatur unerlässlich. Nur so können die Gründe für Produktionsausfälle nachvollzogen und die Schwachstellen in den betrieblichen Prozessen eruiert werden.

© oigro / Fotolia.com
© oigro / Fotolia.com

Auch in Museen und Galerien, wo empfindliche, wertvolle Exponate ausgestellt werden, kommen die High-Tech-Messgeräte zum Tragen. Leinengemälde oder Skulpturen aus Holz reagieren nämlich äußerst sensibel auf Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsunterschiede. Ein kluges Überwachungssystem hilft, Schäden an den Ausstellungsstücken vorzubeugen.

© lightpoet / Fotolia.com
© lightpoet / Fotolia.com

Der ergänzende Einsatz von Luftbefeuchtern oder Luftentfeuchtern bei von der Norm abweichenden Werten sorgt so immer für ideale Klimabedingungen. Nicht zuletzt kommen Hygrographen natürlich in der Forschung zum Einsatz. Nur so kann wissenschaftlich dokumentiert werden, wie sich Chemikalien, Viren, Bakterien und vieles mehr bei wechselnden atmosphärischen Bedingungen verhalten.

Zuverlässige Ergebnisse durch hohe Qualität

Auch für Thermo-Hygrographen gilt: Günstig produzierte Geräte verfälschen die Messwerte und liefern langfristig keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Deshalb empfehlen wir, in ein hochwertiges Markengerät zu investieren. Der Thermo-Hygrograph 9060 von Brune ist ein Messinstrument, das sich in vielen Bereichen bestens bewährt hat. Wer auf die Erfahrung und das Know-how des renommierten Klimatechnik-Profis vertraut, erhält hochwertige Qualität zu einem fairen Preis.